Ernährungsberatung

Joghurt-Drops für Kaninchen, Müsli für Pferde, gezuckerte Milch für Katzen, vegetarisches Trockenfutter für Hunde… Wer mit offenen Augen durch Märkte für den Tierbedarf schlendert, stößt auf die unterschiedlichsten, teilweise skurrilsten Produkte. Doch was hat dies eigentlich mit artgerechter Ernährung zu tun?

Die Frage lässt sich mit einem Blick auf die jeweilige Wildform unserer Haustiere beantworten. Zu kurz ist einfach der Zeitraum der Domestikation, als dass sich der Verdauungstrakt unserer Hausgenossen weit von dem ihrer Vorfahren hätte entfernen können. Die Fütterung orientiert sich also daran, was vor der Zähmung durch den Menschen für diese Tierarten auf dem Speiseplan stand.

So sollten in erster Linie Wiese und Kräuter für die Pflanzenfresser bzw. Fleisch für unsere Beutetierfresser als Nahrung angeboten werden. Je nach Tierart ergänzt durch weitere natürliche Nahrungskomponenten. Nicht nur für den Menschen gilt „Man ist, was man isst!“ . Als Standbein für ein gesundes Leben wird eine ausgewogene, natürliche Ernährung auch von eingefleischten Fast-Food-Liebhabern anerkannt.

Sie möchten mehr erfahren? Regelmäßig halte ich Vorträge zum Thema. Unter Veranstaltungen finden Sie aktuelle Termine. Gern erstelle ich Ihnen einen individuellen Futterplan für Ihr Tier, in welchem eventuelle gesundheitliche Besonderheiten berücksichtigt werden.